< zurŸck zur Hauptseite

GlaubenshŠppchen – kurze Antworten zu interessanten Fragen ...

Was ist sabbatgerecht?

Was ist vor Gott an unserem geheiligten Tag ok und was eher nicht?

Erstellt am Mo.18.6.2018. Zuletzt aktualisiert am: Sa.11.5.2019

 

Eine beispielhafte AufzŠhlung

Allgemein - ok:

á   Ausgiebiges Bibelstudium alleine oder idealerweise in der Gemeinschaft

á   Predigten besuchen oder anhšren / Videos schauen

á   Austausch Ÿber Erfahrungen mit Gott mit BrŸdern und Schwestern, sei es vor Ort in der Gemeinde, beim gemeinsamen Spaziergang oder im Internet

á   Ein Waldspaziergang alleine oder mit Anderen, um sich an Gottes Schšpfung zu erfreuen.

á   Ein Zoobesuch, soweit der Besuch stattfindet, um Gottes Schšpfung zu sehen und ihn dafŸr zu ehren und Ÿber Gottes wunderbare Schšpfung bewusst in der Gemeinschaft mit Anderen zu sprechen oder auch nur um alleine Teile seiner wunderbaren Schšpfung zu sehen und sich daran zu erfreuen.

á   Konzertbesuch, soweit es sich um ein Konzert handelt, das in keiner Weise den Aussagen der Schrift widerspricht.

á   Mit dem Auto in eine entfernte Stadt zu fahren, um dort mit einer befreundeten Gemeinde Sabbat zu feiern.

Allgemein – nicht ok:

á   Einen Roman zu lesen

á   Internetsurfen ohne Gottesbezug

á   Fernsehen, Kinogehen ohne ausreichenden Gottesbezug

á   Discobesuch, auch wenn Du behauptest, dass Du es ja zum Missionieren nutzen kšnntest

á   Konzertbesuch, soweit die Aussage oder der Inhalt der Musik den Aussagen der Schrift entgegensteht.

á   Mit dem Auto in eine entfernte Stadt zu fahren, um diese zu besichtigen und CafŽs zu besuchen

 

Helfen - ok:

á   Besuch von Menschen, die alleine sind und nicht zu Versammlungen kommen kšnnen, z.B. Menschen in Altersheimen oder KrankenhŠusern.

á   Heilen von Kranken / Kranken ohne Bezahlung zu helfen

á   Allerlei Hilfe bei UnfŠllen und Verletzungen Anderer

á   Jemandem dabei helfen, einen Kasten Wasser aus dem Keller auf die Terrasse zu bringen, um dort Gemeinschaft im Namen des Herrn zu haben.

Helfen - nicht ok:

á   Jemandem, dabei zu helfen, am Sabbat Instandsetzungsarbeiten, grš§ere Gartenarbeiten oder auch andere Arbeiten zu erledigen.

á   Jemandem beim Umzug oder bei der Wohnungsumgestaltung am Sabbat zu helfen

á   Jemanden dabei unterstŸtzen, auf Vorrat Speisen anzufertigen

á   Jemanden dabei unterstŸtzen, einen Plan fŸr etwas rein weltliches auszuarbeiten

á   Menschen helfen, bei welchen man es innerlich als Last und nicht als einen Ausdruck der Liebe empfindet. Dies wŠren nur wertlose Werke des Gesetzes, die zudem dazu fŸhren, dass Du selbst und bald auch Andere darunter leiden.

á   Jemandem dabei zu helfen, viele GetrŠnkekŠsten umzuschlichten, um fŸr neue Ordnung zu sorgen oder um EinkŠufe vorzubereiten.

 

Sei also hilfsbereit alle Tage der Woche, aber am Sabbat beschrŠnke Deine Hilfe auf TŠtigkeiten, die Šhnlich den AufgezŠhlten Verrichtungen unter ãHelfen – okÒ sind und lasse Dir am Sabbat kein schlechtes Gewissen von Andersdenkenden einreden!

 

Arbeit - ok:

á   Dienstarbeit als Krankenschwester, Arzt, bei der Polizei, ... in allen Bereichen, die zur Aufrechterhaltung der šffentlichen Ordnung erforderlich sind. Hier wŠre es aber ratsam, mit dem Arbeitgeber zu vereinbaren, dass regelmŠ§ig, z.B. zweiwšchig am Sabbat nicht gearbeitet werden muss, um noch ausreichend am Gemeindeleben teilnehmen zu kšnnen. Au§erdem empfehle ich, die am Sabbat erhaltenen Verdienste fŸr den Zehnten zu verwenden und nicht selbst zu behalten.

Arbeit - nicht ok:

á   Dienstarbeit in allen anderen Sparten als jenen, die fŸr die Aufrechterhaltung der šffentlichen Ordnung erforderlich sind. Das hei§t selbstverstŠndlich, dass wenn Dein Arbeitgeber in diesen Sparten von Dir Sabbatarbeit verlangt, dass Du dann guten Gewissens ablehnen kannst, weil der Herr dann fŸr Dein Auskommen sorgen wird. Habe Vertrauen und Geduld, denn der Herr wird Dir helfen!

 

Sport - ok:

á   Miteinander Ball hin und her schie§en / werfen, ohne Tore zu schie§en ... einzige Regel: Miteinander, nicht gegeneinander, kein Wettkampf

á   Tischtennis oder Federball mit dem Ziel so oft wie mšglich Ballwechsel zu haben und stets in Freude aneinander Gemeinsamkeit zu haben

á   Also Sport, idealerweise zum gesellschaftlichen, sozialen Miteinander und zum kšrperlichen Ausgleich und Freude in der Gemeinschaft.

Sport - nicht ok:

á   Kampfsport

á   Wettkampfspiele gegeneinander mit TorzŠhlung usw.

á   Training allgemein. Tu dies vom 1. bis zum 6. Tag.

á   Sportarten, wo Du alleine bleibst, obwohl Du Gemeinschaft pflegen kšnntest.

 

In der Natur - ok:

á   Radfahren, Spazierengehen, Wandern alleine oder zusammen mit Anderen im friedlichen GesprŠch und im gegenseitigen Aufmerksammachen auf die wunderbare Schšpfung unseres Herrn

á   Kirschen / Obst pflŸcken zum sofortigen Verzehr, nicht auf Vorrat und natŸrlich nicht gestohlen.

In der Natur - nicht ok:

á   Radfahren, Spazierengehen, Wandern gehen mit dem Ziel, am Sabbat in einem Restaurant oder einer bewirteten HŸtte einzukehren.

á   Kirschen / Obst auf Vorrat mit Kšrben einsammeln

 

Essen - ok:

á   In der Gemeinschaft miteinander essen. Glieder der Gemeinschaft sollen dabei idealerweise selbstgemachte oder selbst besorgte Speisen mitbringen.

á   Die Vorbereitung der Speisen soll nach Mšglichkeit vor Sabbatanbruch erledigt sein. Wenn die Speisen noch am Sabbat vorbereitet werden mŸssen, dann wŠre es sinnvoll, die Arbeit zum Austausch mit BrŸdern und Schwestern Ÿber das Wort Gottes und seine herrlichen Gaben fŸr die Speisen zu nutzen.

á   Die Speisen sollen sich zumindest an den Speisegeboten Gottes orientieren (3. Mose 11)

á   Idealerweise ernŠhrst Du Dich vegetarisch oder vegan, da dies Deiner Gesundheit am zutrŠglichsten ist

á   Der Besuch eines Restaurants ist zwar nicht generell empfehlenswert, aber wenn der Besuch die Gemeinschaft mit BrŸdern und Schwestern im Herrn als Hauptmotiv hat, z.B. weil Ihr keinen eigenen Versammlungsort habt oder weil Ihr Euch in einer fernen Stadt trefft. Diejenigen, die dort fŸr Dich arbeiten mŸssen, sind nicht ãin Deinen TorenÒ. Sie stehen also nicht unter Dir in der Hierarchie, sodass Du ihnen verbieten kšnntest, am Sabbat fŸr Dich zu arbeiten. Nur fŸr Menschen, die sich innerhalb Deines von Dir beherrschten Hoheitsbereiches befinden, gilt das Arbeitsverbot am Sabbat. DafŸr bist du verantwortlich. Die Bedienungen und Betreiber des Restaurants sind daher nicht Deine ãSklavenÒ oder von Dir abhŠngig. Sie arbeiten sowieso am Sabbat. Au§erdem ist das Essen im Restaurant nicht gleichzusetzen mit ãHandel oder GeschŠfte treibenÒ. Hier eine gute biblisch belegte Ausarbeitung zu diesem umstrittenen Thema.

Essen - nicht ok:

á   Ma§lose Všllerei, "Fressen" und "Saufen".

á   Alkoholgenuss, denn schon kleine Mengen Alkohol beeintrŠchtigen das Beurteilungsvermšgen.

á   Wenn Du es einrichten kannst, dann nimm auch kein Koffein mehr zu Dir, denn auch das ist ein abhŠngig machendes Rauschmittel, das Tasse fŸr Tasse den Frontlappen Deines Gehirns zerstšrt ... und Dein Leib ist ja ein Tempel des heiligen Geistes!

á   Mit der Essenszubereitung fŸr den Sabbat auch gleich fŸr ein paar Tage im Voraus Speisen vorzubereiten um sie zu ãbunkernÒ.

 

Musik - ok:

á   Friedliche Musik spielen / hšren entweder zur Freude an der Gabe vom Herrn, noch besser fŸr Anwesende oder zum Lobpreis fŸr den Herrn.

Musik - nicht ok:

á   Neue Musik einzustudieren und zu erarbeiten

á   Musik zu spielen / hšren, die gewalttŠtige Inhalte durch Text oder die Art der Musik transportiert.

á   Musik (auch vermeintlicher Lobpreis) zu spielen, die Inhalte transportiert, die der Schrift widersprechen wie z.B. "Allein Deine Gnade genŸgt" oder "Gott, Du glaubst an mich". Insbesondere Liedinhalte aus der Hillsongbewegung sind vor ihrer Darbietung unbedingt kritisch zu analysieren.

á   Als Christ Musik fŸr Bezahlung darzubieten. Niemals sollst Du als Christ Geld fŸr Dienste an der Gemeinde oder fŸr das Reich Gottes verlangen. Siehe dazu auch meine Ausarbeitung: Umsonst habt IhrÕs empfangen ...

 

Fazit

Gut fŸr den Sabbat geeignet sind alle TŠtigkeiten, die entweder direkt etwas mit dem Wort Gottes, dem Lobpreis fŸr den Herrn, oder mit geheiligter Gemeinschaft mit BrŸdern oder Schwestern zu tun haben.

 

WeiterfŸhrende BeitrŠge zum Thema:


Das
4. Gebot

1.Joh 2,4  Wer da sagt: Ich kenne ihn, und hŠlt seine Gebote nicht, ist ein LŸgner, und in diesem ist die Wahrheit nicht.


Samstag, Sonntag oder ...?

 

Lerne noch mehr von Gottes
geheiligtem Tag!

 

(PDF)


Wer ist besser?

 

Sabbathalter oder guter Mensch?


Wieso Sonntag statt Sabbat?

 

Die Macht hinter dem Sonntag ...  (PDF)

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: 10 Gebote.png

Die 10 Gebote Gottes

 

... fŸr Dich ... zum Ausdrucken ...

 

(PDF)


Sabbatschule
Von Adventech (Adventgemeinde)

(Link)

 

 

Gelobt sei JehoSHUA (Jesus Christus)!

In Ewigkeit.

Amen!

 

Anmerkungen bitte senden an: Sonja B. Neidhardt