< zurück zur Hauptseite

 

 

Sonderweg für Israel?

Gibt es einen Bypass für das Stammvolk Israel? Wer sind die 144000?

Erstellt am Mo.27.5.2019     zuletzt aktualisiert: ...

 

Kürzlich gab es eine heiße Diskussion zu Römer 11. Es wurde doch fest behauptet, dass es für Israel eine Sonderlösung für die Rettung gäbe, die aus dem alten Bund resultieren soll. Das ganze Stammesvolk Israel habe ein Vorrecht aus dem alten Bund. Da macht es natürlich Sinn, das einmal näher zu beleuchten ...

Was sollen uns denn folgende Worte Paulus sagen? Da steckt echt Dynamit drin. Im Grunde ließe sich auf diesen Versen ja sogar eine Allheils-Lehre gründen, dass alle Menschen gerettet würden:

Röm.11:25-32  Denn ich will nicht, meine Brüder, daß euch dieses Geheimnis unbekannt bleibe, damit ihr euch nicht selbst klug dünket, daß Israel zum Teil Verstockung widerfahren ist, bis daß die Vollzahl der Heiden eingegangen sein wird und also ganz Israel gerettet werde, wie geschrieben steht: «Aus Zion wird der Erlöser kommen und die Gottlosigkeiten von Jakob abwenden»,  und: «das ist mein Bund mit ihnen, wenn ich ihre Sünden wegnehmen werde». Nach dem Evangelium zwar sind sie Feinde um euretwillen, nach der Erwählung aber Geliebte um der Väter willen. Denn Gottes Gnadengaben und Berufung sind unwiderruflich. Denn gleichwie auch ihr einst Gott nicht gehorcht habt, nun aber begnadigt worden seid infolge ihres Ungehorsams, so haben auch sie jetzt nicht gehorcht infolge eurer Begnadigung, damit auch sie begnadigt würden. Denn Gott hat alle miteinander in den Unglauben verschlossen, damit er sich aller erbarme.

Hier meine Gedanken dazu:

Die Israeliten hatten damals tatsächlich eine Decke über dem Kopf, wodurch sie gar nicht erkennen konnten, dass Jesus der Gott und der Messias ist, den sie anbeten bzw. erwarten. Wenn eine Frau den Mann nicht erkennt, dann kann sie ihn auch nicht als ihren Mann annehmen oder bestätigen. Und das ist es ja was auch Paulus in den Versen schreibt.

Paulus schreibt ja, dass die Decke erst bei der Wiederkunft weggenommen wird, wodurch sie Jesus, der dann ja in aller Macht kommt, wie sie es erwarteten, erst dann erkennen werden. Spät aber eben nicht zu spät. Und so kommen sie dann doch durch Jesus zum Vater, und es stimmt dann auch "Niemand kommt zum Vater als nur durch mich".

Ebenso ist es bei dem Gleichnis mit dem Weinbergbesitzer, der diejenigen, die erst in der letzten Tagesstunde als Arbeiter in den Weinberg kamen, genauso hoch entlohnt, wie Diejenigen, die bereits seit Tagesbeginn arbeiteten.

 

Röm.11:30  Denn gleichwie auch ihr einst Gott nicht gehorcht habt, nun aber begnadigt worden seid infolge ihres Ungehorsams,

Das richtet sich an uns Heidenchristen. Wir waren bis zur Zeit Jesu ungehorsam, schreibt er deutlich. Dieser Ungehorsam wurde gesühnt durch das Opfer Jesu Christi als Passahlamm am Kreuz auf Golgatha.

 

Röm.11:31  so haben auch sie jetzt nicht gehorcht infolge eurer Begnadigung, damit auch sie begnadigt würden.

Und das richtet sich wieder an die Israeliten:

Sie hatten JHWH bis zur Zeit Jesu bei sich - bei allen Irrwegen und Übertretungen, die sie schon damals hatten - und waren aber während der Zeit Jesu auf Erden ungehorsam. Nur durch ihren Ungehorsam erst war es aber möglich, dass Jesus gekreuzigt wurde und was somit für uns zur Begnadigung wirkte. Deshalb sollen auch sie aus Sicht Gottes begnadigt werden ...

 

Röm.11:31  so haben auch sie jetzt nicht gehorcht infolge eurer Begnadigung, damit auch sie begnadigt würden.

Damit wir also begnadigt werden konnten, haben die Juden nicht gehorcht (gab Gott ihnen eine Decke) und so nur konnte es Jesu Opfer geben!

 

Röm.11:32  Denn Gott hat alle miteinander in den Unglauben verschlossen, damit er sich aller erbarme.

So bewirkt der Unglaube der Menschen am Ende durch Gottes wunderbares Wirken, dass alle, die ihn unter den Heiden erkennen und alle anderen, die ihn spätestens bei seiner Wiederkunft erkennen, zum Glauben kommen und er sich ihrer erbarmen kann.

 

Allerdings ist auch klar und kann daher nicht außer Acht gelassen werden, dass weder das ganze Stammvolk Israel noch alle Heiden gerettet werden können, denn für die Rettung gibt es eine wichtige Voraussetzung:

Röm.2:28-23  Denn nicht der ist ein Jude, der es äußerlich ist, noch ist die äußerliche Beschneidung im Fleische Beschneidung;  sondern der ist ein Jude, der es innerlich ist, und Beschneidung ist die des Herzens, im Geiste, nicht im Buchstaben; dessen Lob nicht von Menschen, sondern von Gott ist.

 

Somit schlussfolgere ich, dass nicht alle gerettet sein werden, aber zumindest diejenigen, die ihn unter den Heiden und unter den Juden in der Gnadenzeit erkennen und diejenigen Israeliten, die ihn bei seiner Wiederkunft erkennen, weil sie z.B. das Buch der Offenbarung studiert haben oder z.B. das Buch Jesaja, Daniel, Sacharja und Hesekiel richtig verstanden haben.

Damit sind es nur 144000 lebende Juden, die bei der Wiederkunft gerettet werden:

Offb.7:4-8  Und ich hörte die Zahl der Versiegelten: hundertvierundvierzigtausend Versiegelte, aus jedem Stamme der Söhne Israels. Aus dem Stamme Juda zwölftausend Versiegelte, aus dem Stamme Ruben zwölftausend, aus dem Stamme Gad zwölftausend, aus dem Stamme Aser zwölftausend, aus dem Stamme Nephthalim zwölftausend, aus dem Stamme Manasse zwölftausend, aus dem Stamme Simeon zwölftausend, aus dem Stamme Levi zwölftausend, aus dem Stamme Issaschar zwölftausend, aus dem Stamme Zabulon zwölftausend, aus dem Stamme Joseph zwölftausend, aus dem Stamme Benjamin zwölftausend Versiegelte.

Es gibt aber noch eine weitere Gruppe von 144000, die aus den zu diesem Zeitpunkt lebenden Heiden, die 144000 „erkauft aus der Erde“:

Offb.14:1-5  Und ich sah und siehe, das Lamm stand auf dem Berge Zion und mit ihm hundertvierundvierzigtausend, die seinen Namen und den Namen seines Vaters auf ihren Stirnen geschrieben trugen. Und ich hörte eine Stimme aus dem Himmel wie das Rauschen vieler Wasser und wie die Stimme eines starken Donners; und die Stimme, die ich hörte, war wie von Harfenspielern, die auf ihren Harfen spielen. Und sie sangen wie ein neues Lied vor dem Throne und vor den vier lebendigen Wesen und den Ältesten, und niemand konnte das Lied lernen als nur die Hundertvierundvierzigtausend, die erkauft sind von der Erde. Diese sind es, die sich mit Weibern nicht befleckt haben; denn sie sind Jungfrauen. Diese sind es, die dem Lamme nachfolgen, wohin es auch geht. Diese sind aus den Menschen erkauft worden als Erstlinge für Gott und das Lamm, und in ihrem Munde ist kein Betrug gefunden worden; sie sind unsträflich.

 

Anmerkungen hierzu bitte per eMail an:
Sonja B. Neidhardt