< Hauptseite

 

Schwerter aus Stahl?

Wieder eine kniffelige Frage ...

von Sonja B. Neidhardt

erstellt am: So.2.2.2020 / aktualisiert am: ...

Lesezeit ca. 2 Minuten

 

Wieder eine kniffelige Frage ... was meinte Jesus hier denn wirklich? Dass sich die Apostel echte Schwerter aus Stahl kaufen und benutzen sollten? …

Luk 22:35 Und er sprach zu ihnen: Als ich euch aussandte ohne Beutel und Tasche und Schuhe, hat euch etwas gemangelt? Sie sprachen: Nichts!

Luk 22:36 Nun sprach er zu ihnen: Aber jetzt, wer einen Beutel hat, der nehme ihn, gleicherweise auch die Tasche; und wer es nicht hat, der verkaufe sein Kleid und kaufe ein Schwert.

Luk 22:37 Denn ich sage euch, auch dieses Schriftwort muß sich an mir erfüllen: «Und er ist unter die Übeltäter gerechnet worden.» Denn was sich auf mich bezieht, das geht in Erfüllung!

Luk 22:38 Sie sprachen: Herr, siehe, hier sind zwei Schwerter! Er aber sprach zu ihnen: Es ist genug! („Das reicht jetzt … Ihr habt es falsch verstanden!“)

 

Jesus fragt die Jünger, ob es ihnen an irgendwas fehlte in den 3 ½ Jahren Missionsdienst mit und für Jesus- nein, nein, Herr nichts – war die Antwort- wer für Jesus arbeitet, den versorgt Jesus mit allem nötigen des Überlebens.

Sie sollen sich aber von nun an wie echte Soldaten zum Angriff vorbereiten und nur das Nötigste bei sich behalten und sich auch ein „Schwert besorgen“, das ist ein geistliches Schwert meinte er, zu verstehen als das Wort Jesu, das Schwert des Geistes aus der Waffenrüstung Gottes (siehe Eph.6:10-18).

Nur die Jünger verstanden es falsch, wie ihre Antwort es beweist. Sie zeigten Jesus ihre zwei Schwerter und fragten ob das reiche. Jesus sagte, es ist genug, im Sinne von „Genug jetzt, Jungs! Das meinte ich gar nicht mit meinen Worten!“

Jesus rief seine Jünger nicht zum bewaffneten Kampf gegen die Feinde auf. Das tat er niemals, denn dann wären sie von dieser Welt (Joh.18:36). Wir sollen aber nicht von dieser Welt sein, sondern nur in dieser Welt sein.

Leider wurde Jesus so oft total missverstanden.

Wie so oft meinte Jesus etwas ganz Anderes, als das, was seine Hörer verstanden. Wenn Jesus hier vom Schwert redet, dann wird das an anderer Stelle der Bibel mit dem Wort Gottes als das Schwert des Geistes erklärt (siehe Eph.6:10-18). Aus Jesu Mund geht wiederum ein zweischneidiges Schwert aus (Off.1:16, Off.2:12). Das sind seine Worte und Lehren.

Jesus meinte hier also:

„Von nun an gebraucht bitte das geistliche Schwert der Wahrheit (siehe Eph.6:10-18) im kommenden Kampf gegen die Lügen der Feinde und rüstet Euch bitte damit aus! Kaufen könnt ihr das nur bei mir!“

 

Zweischneidiges Schwert - siehe Bibelstellen:

·   Psa.149:6

·   Heb.4:12

·   Eph.6:10-18

·   Off.1:16

·   Off.2:12

 

Gelobt sei JeHoWáH, der Vater und der Sohn!

In Ewigkeit.

Amen!