< zurück zur Hauptseite

 

 

Lässig-sportlich in die Gemeinde?

… oder was steht in der Schrift?

Erstellt am Fr.12.7.2019     zuletzt aktualisiert: ...

 

Letzte Woche gab es in meiner Gemeinde wieder Diskussionen, ob es bei Gott eine Rolle spielt, wie man am feierlichen Sabbat gekleidet sein soll.

Sieht Gott denn die Person an?
Nein.

Ist es vor Gott trotzdem wichtig, wie wir ihm gegenübertreten?
Ja.

Warum?

Gott gebietet uns, am Sabbat und an seinen Festtagen folgendes zu beachten:

·   Es sind Sabbate für den Herrn.

·   Es handelt sich um jeweils eine heilige Versammlung.

Mt.23:26 
Du blinder Pharisäer, reinige zum ersten das Inwendige an Becher und Schüssel, auf das auch das Auswendige rein werde!

Die Heiligkeit soll also stets zuerst in unserem Herzen sichtbar werden, aber so wie innen, so soll sich daher auch unser Äußeres zeigen. Die Heiligkeit soll also auch äußerlich zum Vorschein kommen.

Of.1:6 
… und hat uns zu Königen und Priestern gemacht vor Gott und seinem Vater, dem sei Ehre und Gewalt von Ewigkeit zu Ewigkeit! Amen.

2.Mose 28:2-3
Und du sollst deinem Bruder Aaron heilige Kleider machen zur Ehre und zur Zierde. Und sollst reden mit allen, die eines weisen Herzens sind, die ich mit dem Geist der Weisheit erfüllt habe, dass sie dem Aaron Kleider machen, ihn zu heiligen und mir zum Priester zu weihen.

Auch wir, die wir gläubig sind, sind nun Priester Gottes. Somit sollen auch wir uns äußerlich heiligen von der Welt, wenn wir vor den Herrn treten, natürlich jeder nach seinen persönlichen finanziellen Mitteln. Das äußere Erscheinungsbild soll also auch unsere Heiligkeit reflektieren.

2.Mose 19:10-11
Da sprach JHWH zu Mose: Geh zum Volk und heilige sie heute und morgen; und sie sollen ihre Kleider waschen und bereit sein auf den dritten Tag; denn am dritten Tage wird JHWH vor dem ganzen Volk auf den Berg Sinai herabsteigen.

2.Mose 19:14
Mose stieg vom Berg herab zum Volk und heiligte sie. Und sie wuschen ihre Kleider.

Auch hier sehen wir deutlich, dass das ganze Volk der Israeliten von Gott angewiesen wurde, nicht nur innerlich rein, sondern auch äußerlich rein vor dem Herrn zu erscheinen.

2.Mose 30:18-20
Du sollst auch ein ehernes Becken machen mit einem ehernen Fuß, zum Waschen, und sollst es aufstellen zwischen der Stiftshütte und dem Altar, und Wasser darein tun, dass Aaron und seine Söhne ihre Hände und Füße waschen. Wenn sie in die Stiftshütte gehen wollen, so sollen sie sich mit Wasser waschen, damit sie nicht sterben; desgleichen wenn sie zum Altar nahen, um zu dienen und anzuzünden die Feueropfer JHWHs.

Auch hier sehen wir, dass es sich nicht schickt, äußerlich schmutzig vor dem Herrn zu erscheinen, sondern dass es wichtig ist, sowohl innerlich als auch äußerlich gereinigt vor den Herrn zu treten.

2.Mose 29:29
Aber die heiligen Kleider Aarons sollen seine Söhne nach ihm bekommen, daß sie darin gesalbt und ihre Hände darin gefüllt werden.

Mt.22:11-13
Als aber der König hineinging, die Gäste zu besehen, sah er daselbst einen Menschen, der kein hochzeitliches Kleid anhatte; und er sprach zu ihm: Freund, wie bist du hereingekommen und hast doch kein hochzeitliches Kleid an? Er aber verstummte. Da sprach der König zu den Dienern: Bindet ihm Hände und Füße und werfet ihn hinaus in die äußerste Finsternis! Da wird das Heulen und Zähneknirschen sein.

In Matthäus 22 lesen wir in dieser Parabel, dass es wichtig ist, passend „gekleidet“ zu sein, um Gast bei Gott zu sein. Natürlich geht es hier in erster Linie um die innere Heiligung, jedoch hat diese immer auch eine Spiegelung im Äußeren, solange wir auf Erden leben.

Wir sind heute Gottes heiliges Priestertum als wahre Christen. Deshalb sollen wir uns gerade am Sabbat innerlich UND äußerlich reinigen und damit heiligen für den Herrn.

Dies gilt nicht nur beim Gang zur Gemeinde, sondern auch, wenn Du zu Hause bleibst, um den Sabbat oder eines der 7 heiligen Feste Gottes aus 3. Mose 23 zu beachten. Wenn Du krank sein solltest, versuche trotzdem Dich auch äußerlich so angemessen wie möglich vor den Herrn zu begeben!

Fazit

Gott freut sich also, wenn wir seine Festtage sowohl innerlich als auch äußerlich festlich begehen.

Es geht noch weiter:

·   Wir sollen uns grundsätzlich heiligen von der Welt. Das heißt, dass wir ganz allgemein nach unserem Vermögen immer so ordentlich wie möglich auftreten sollten.

Doch sei vorsichtig, es hilft Dir nichts, nur heiligen Anschein zu geben, denn:

Mt.23:27
Weh euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, ihr Heuchler, die ihr gleich seid wie die übertünchten Gräber, welche auswendig hübsch scheinen, aber inwendig sind sie voller Totengebeine und alles Unflats!

Praktische Tipps

Wir können zu Jesus kommen, so wie wir sind, doch wir werden, nachdem wir zu ihm gekommen sind, nicht so bleiben wie wir waren. Eine innere Reinheit wird sich auf jeden Fall auch in der Kleidung zeigen.

Wer den heiligen Geist Jesu hat, wird sich am Sabbat so kleiden, dass selbst Außenstehende bemerken, dass dieser Tag ein außergewöhnlicher und wichtiger, festlicher Tag im Leben dieses Christen ist. Der Gottesdienst ist kein Raum für erotischen Signalaustausch. Es geht nur um Jesus. Ihm will ich die Ehre geben und keinem Anderen.

Frauen sollten sich so kleiden, dass ihre weibliche Schönheit keine anwesenden Männer erregt oder ablenkt und keine starken Parfüms gebrauchen, denn der Gottesdienst ist keine Werbefläche für erotische Signale.

Männer sollten ebenfalls keine starken Parfüms gebrauchen und keine erotischen Signale aussenden.

Nur wer den heiligen Geist hat in seinem Denken, wird am Sabbat so gekleidet sein, wie er Jesus die Ehre gibt und nicht wie Andere ihn sehen sollen.

 

Anmerkungen hierzu bitte per eMail an:
Sonja B. Neidhardt