< zurück zur Hauptseite

 

Kochen oder nicht kochen?
... am Sabbat?

 

Erstellt am Sabbat.16.03.2019    zuletzt aktualisiert: ...

 

2.Mose16,23  Und er sprach zu ihnen: Das ist’s, was der HERR gesagt hat: Morgen ist der Sabbat der heiligen Ruhe des HERRN; was ihr backen wollt, das backt, und was ihr kochen wollt, das kocht; was aber übrig ist, das lasset bleiben, daß es behalten werde bis morgen.

 

Dass man am Sabbat nicht kochen darf, sondern höchstens Speisen aufwärmen darf, ist eine typisch jüdische Satzung, die nicht Sabbatgerecht ist.

Das unmittelbare Herstellen von Speisen im Familienkreis / für die eigene Familie aus Zutaten die an den Wochentagen gekauft wurden, ist am Sabbat sicher nicht verboten, wenn die Arbeiten dazu in / für die Gemeinschaft und Freude am Herrn stattfindet.

Der Herr will am Sabbat nur nicht, dass man für den Gelderwerb arbeitet, sondern für sein Reich und in Liebe zu ihm und seinem Volk tätig ist.

Die Aussage dieses Verses ist also auch mit Bezug zum vorrätigen Herstellen von Speisen zum Gelderwerb zu verstehen, das am Sabbat nicht stattfinden soll.

Grundsätzliche Aussage

Grundsätzlich lese ich hier sogar, dass wir außer am Freitag an gar keinem Tag mehr ins Haus schaffen sollen, als wir an dem jeweiligen Tag brauchen.

In 2.Mose16,23 steht nicht, dass man am Sabbat nicht kochen darf. Dort steht überhaupt nichts, was man am Sabbat tun oder nicht tun soll, sondern nur, was man am Freitag tun kann.

Alles andere wird hinein interpretiert und das ist typisch ängstlich jüdisch.

Aus solchen typisch jüdischen Hineininterpretationen entstanden Talmud und Mischna, die aus Gottes Gesetz der Liebe eine untragbare Last machen.

Davon hat uns Jesus befreit.

Video:

Darf man am Sabbat kochen??
Autor: „Das Wort“
Dauer: ca. 25 Minuten
https://www.youtube.com/watch?v=1UbEGMuNBYk&t=523s

 

Gelobt sei JeHoWáH (JHWH), der Vater und der Sohn!

In Ewigkeit.

Amen!

 

Anmerkungen hierzu bitte per eMail an:
Sonja B. Neidhardt