< zurück zur Hauptseite

 

 

Das Malzeichen des Tieres

Kein Tattoo, auch kein Chip … was dann?

von Sonja B. Neidhardt
Erstellt am So.22.11.2020     zuletzt aktualisiert: …
Lesezeit: ca. 15 Minuten

Viel wird schon seit langen Zeiten heiß diskutiert, was wohl das Malzeichen des Tieres sei. Eine Tätowierung? Ein Chip in der Hand oder an der Stirn? Kann man sich dem Malzeichen entziehen oder ist man ihm denn ausgeliefert?

Das Malzeichen des Tieres (Off.13:16, Off.14:10, Off.20:4) ist nicht etwas materielles wie ein Tattoo oder ein Chip, sondern etwas von geistlicher Bedeutung, denn Bilder in der Bibel beschreiben stets geistliche Bewandtnisse. Ich gehe wie die Siebenten Tags Adventisten davon aus, dass das Malzeichen des Tieres mit dem falschen Sabbat verbunden ist, also mit dem Sonntagsruhetag der katholischen Kirche und dass man sich für oder gegen die Annahme dieses Malzeichens entscheiden kann.

In dieser Auslegung sehen wir uns das einmal etwas genauer an …

Sonntagsgesetz

Es wird eine Zeit kommen, in der man am Sonntag in die Kirchen der Welteinheitsreligion ohne Jesus gehen muss, die dem Papsttum unterstellt sein wird. Dazu wird es ein weltweit geltendes Gesetz geben, das jeden ächtet, der diesem Aufruf nicht folgt.

Tendenzen dazu gibt es bereits, denn seit einigen Jahren wird der päpstlich verordnete Sonntag auf politischer Ebene immer stärker als rettendes Element bezüglich Umweltzerstörung und neuerdings auch zur Pandemiebekämpfung beworben. Auch die bislang evangelikal geprägte Regierung der USA reicht dem Papsttum zunehmend die Hand …

Andere Kirchen oder Religionen sind dann nicht mehr erlaubt, da in diesem ökumenischen Zusammenschluss aller Weltreligionen unter der Regie des Papsttums ja angeblich alles Wesentliche zusammengefasst wurde. Doch in Wirklichkeit wird etwas ganz Wesentliches in dieser Weltreligion weggelassen: Jesus und die Exklusivität seines rettenden Opfers für die Menschen.

Sabbathaltende Christen werden die Ersten sein, die dieses Gesetz als gesetzeswidrig gegenüber Gottes Geboten erkennen und sie werden deshalb nicht hingehen. Aber auch bibeltreue Christen, die die Wahrheit des Sabbats noch nicht erkannt haben, werden an der fehlenden Exklusivität des Opfers Jesu in jenen Kirchen erkennen, dass es Orte sind, die sie nicht besuchen werden. Sie werden es aber wahrscheinlich erst auf den zweiten Blick bemerken, wenn sie diese Kirchen bereits ein paar Mal besucht haben und ihnen dieser Mangel auffallen wird.

Jeder, der in diese Kirchen der Welteinheitsreligion geht, dessen Besuch dort wird mit einem Ausweisleser oder mit einem anderen Identifikationsmerkmal (Smartwatch, Chipkarte o.ä.) automatisch durch eine digitale technische Einrichtung am Eingang erfasst. Insofern ist zumindest das Erfassungsmittel - das kann auch ein Chip an der Hand sein - ein mögliches Mittel zur Realisierung des Malzeichens.

Bargeldlose Welt

In jener Zeit wird es kein Bargeld mehr geben. Wie wir heute schon ahnen können, wird das Bargeld wahrscheinlich in Kürze im Zuge der Corona Pandemie abgeschafft werden.

Außerdem gibt es in dieser künftigen Zeit nur noch eine Weltregierung, die gemeinsame Sache mit dem Papsttum und seiner Welteinheitsreligion ohne Jesus macht (Off.17:12, Off.19:20).

Bis diese Zeit der neuen Weltregierung kommt, wird aber dieser Chip oder diese Markierung am Menschen schon über einige Jahre als gängiges Zahlungsmittel eingeführt sein. Es wird also ein gewöhnliches Zahlungsmittel sein und es wird primär nichts mit dem Malzeichen des Tieres zu tun haben. Der Chip oder diese Markierung sind deshalb auch nicht das Malzeichen selbst, denn das Malzeichen ist etwas geistliches, eine innere Haltung, wie wir später sehen werden.

Wer in jener nicht allzufernen Zukunft nicht oder zu selten am Sonntag in diese Kirchen ohne Jesus geht, also nicht als Besucher erfasst wurde, wird als Terrorist oder als eine Gefahr für den Staat eingestuft (genauso wie jeder, der heute gegen den Klimawandel-Hype oder gegen den Corona-Hype spricht) und ihm wird – zumindest bis zum nächsten Besuch – elektronisch der Zugang zu jeglichem Geldtransfer entzogen. Er kann dann nicht mehr kaufen oder verkaufen (Off.13:17).

Kein Besitz, kein Eigentum mehr möglich

Ohne Zugang zu Geld kann man aber nur noch Tauschgeschäfte durchführen, aber nichts mehr Neuwertiges erwerben. Man kann ohne Zugang zu dem dann verfügbaren digitalen Online-Geld nicht einmal mehr seine Steuern bezahlen. Das bedeutet, dass wer den Zugang zur digitalen Währung gesperrt bekommt, keinen Grund, keine Wohnung und auch kein Auto mehr besitzen kann, da zu deren Bezahlung und Besteuerung ja ein digitaler Währungsfluss nötig ist. Auch die Teilnahme an Konzerten oder der allwöchentliche Einkauf im Supermarkt ist dann natürlich ausgeschlossen, wenn jemandem, aus welchen Gründen auch immer, der digitale Geldhahn abgedreht wird. -Die Gründe können vielfältig sein … eine dem Regime unpassende Religion, andere Meinung als der Mainstream, Kontakt zu Bekannten mit anderer Meinung, … Auf Reserven „unter dem Kopfkissen“ kann man dann ja nicht mehr zurückgreifen.

Annahme des Malzeichens

Natürlich werden die meisten Menschen in diese Kirchen gehen, da es bequemer ist, weiter am Leben teilnehmen zu können, für das man ja zahlungsfähig sein muss. Wer nun wegen des Geldes hingeht, aber nicht wegen der Religion, der nimmt das Malzeichen an seine Hand an, er macht einfach nur mit. Wer aber hingeht, weil er sogar noch von der Welteinheitsreligion ohne Jesus überzeugt ist, der nimmt das Malzeichen an seine Stirn an, weil er es ja aus Überzeugung tut.

Egal, ob aus Opportunität oder aus Überzeugung, der Zorn Gottes (sieben Siegelgerichte, sieben Posaunengerichte, sieben Schalengerichte) wird jedem voll eingeschenkt, der das Malzeichen annimmt … Beides ist fatal, zumindest wenn man dabei bleibt. Denn Jesus sagte bereits: Wer sein Leben retten will, der wird es verlieren ... (Mat.16:25, Mar.8:35, Luk.9:24)

Wer also das Malzeichen annimmt - entweder aus Überzeugung (symbolisch an die Stirn) oder aus Mitläufertum (symbolisch an der Hand), wird am Eingang der falschen Kirchen am Sonntag registriert und erwirbt sich somit Sonntag für Sonntag das Recht zu kaufen und verkaufen. Wer das Malzeichen nicht befolgt und nicht hingeht, gilt als Terrorist und verliert, da er durch seine Abwesenheit nicht registriert wurde, das Recht zu kaufen und zu verkaufen. So einfach ist das. Die Versuchung, hinzugehen wird unglaublich groß sein … u.a. deshalb bitten wir Gott im Vater Unser: „Führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen!“.

Willst Du aber so wie ich später bei der ersten Auferstehung zum Leben mit dabei sein, dann geh tunlichst nicht hin in diese falschen Kirchen. Du rettest dann zwar Dein Leben auf Erden, aber das ewige Leben in Herrlichkeit mit unserem Herrn Jesus Christus ist dann dahin … denn dann hast Du Dich an Götzenanbetung beteiligt …

Das „erste Tier“ und die Zahl seines Namens

Die Zahl des Namens des 666 kommt übrigens von "Vicarius Filii Dei" (Statthalter des Sohnes Gottes). Der jeweilige amtierende Papst erhebt nämlich gemäß päpstlicher Definition den Anspruch, der Stellvertreter Jesu Christi auf Erden zu sein. Hier eine Darlegung des Zahlenwertes von „Vicarius Filii Die“ anhand der geltenden Zahlenwerte des lateinischen Alphabets:

Ein Bild, das Tisch enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

Das Papsttum, welches in der Bibel als die Hure Babylon bezeichnet wird, ist das „erste Tier“ im Buch der Offenbarung (Off.13:1ff). Der erste Spieler auf der Welt, die von Gott abfällt.

Das „zweite Tier“

Das „erste Tier“, also die Hure „reitet“ (diktiert) das zu jenem Zeitpunkt wirkende politische System (Neue Weltordnung). Dieses Politische System wird in Off.13:11 ff. als das „zweite Tier“ beschrieben. Die Annäherung von Weltregierungen und Papsttum schreitet, wie man seit einigen Jahren beobachten kann, mit großen Schritten voran.

Es ist davon auszugehen, dass die UN die Grundlage der neuen Weltregierung sein werden, zusammen mit ihren ausführenden Organen wie WHO (Gesundheitsorganisation), IGH (Internationaler Gerichtshof), „Friedenstruppen“ der Vereinten Nationen u.a. In der Zentrale der Vereinten Nationen (UN) gibt es auch eine Vertretung der Weltreligionen und dort hat auch „der heilige Stuhl“ bereits einen festen Sitz als „permanenter Beobachter“. Der Papst hält dort seit Jahren auch weltweit hoch angesehene Reden und bietet sich als Vermittler bei weltweiten Krisen an.

Auswirkungen des „Sonntagsgesetzes“

Die Möglichkeit, noch über Geld zu verfügen und frei leben zu können, wird also davon abhängen, im künftigen NWO Regime schön brav Sonntags in die Tempel der Welteinheitsreligion ohne Jesus zu pilgern.

Dein Zahlungsmittel (EC-Karte oder Smartwatch oder Chip, die gleichzeitig auch Dein Personalausweis sind und auch Dein Führerschein, Impfpass usw.) wird deaktiviert, wenn du diese falsche Kirche nicht besuchst, wie Jesus uns dringend empfiehlt, und du kannst in der Folge weder kaufen noch verkaufen.

Ein Überleben ist so in der Zivilisation nicht mehr möglich, nur noch für eine kurze Zeit abgelegen im Wald, solange dich niemand findet oder vertreibt. Spätestens im Winter wird es in unseren Breitengraden sehr ungemütlich ohne Dach über dem Kopf … Du hast dann keinerlei Zugang mehr zur Zivilisation, denn Städte und Orte werden dann ebenso digital überwacht. Wer keinen gültigen digitalen Lokator (Gerät oder Chip, das Deine aktuelle Position ständig auf Server der Weltregierung überträgt) bei sich trägt, erhält keinen Einlass mehr, weder in Konzerte, noch in Supermärkte, noch in Ortschaften. Daher werden die meisten Menschen eben doch hingehen in diese erzwungenen Sonntagsgottesdienste, nicht weil sie glauben, sondern weil es ihnen ums nackte Überleben geht. Aber das hilft vor Gott wenig …

Nur für kurze Zeit Auswege

Wohl dem, der zu jener Zeit in der Übergangszeit zu dem System der Neuen Weltordnung unter den Heiden Freunde hat, die ihn noch versorgen können und wollen, denn selbst persönlicher Besitz oder Haus und Garten werden in dieser Zeit keinen Bestand mehr haben, da man dafür Steuern zahlen müsste, die man ohne „Freischaltung“ ja gar nicht zahlen kann, selbst wenn man auf seinem Konto digitales Geld hat. Es bringt also nichts, aufs Land zu ziehen, wenn man nicht jemand hat, der zwar zu jenem System gehört, aber noch bereit ist, einem Christen zu helfen. Nur noch in solcher Abhängigkeit ist dann für Kurze Zeit noch ein Überleben möglich. Macht Euch Freunde unter den Heiden und bringt ihnen solange es noch möglich ist das Evangelium und die Botschaft der drei Engel!

Eine düstere Perspektive auf den ersten Blick

Doch die Zeit wird nicht allzulange sein, in welcher man noch bei Freunden oder durch Unterstützung von ihnen leben kann, denn in Off.13:15 wird uns berichtet, dass die Weltregierung alle töten wird, die nicht das Bild des Tieres anbeten werden:

Off.13:15 Und es wurde ihm verliehen, dem Bilde des Tieres einen Geist zu geben, so dass das Bild des Tieres auch redete und bewirkte, dass alle getötet wurden, die das Bild des Tieres nicht anbeteten.

Somit wird – wenn diese biblische Auslegung zutrifft – diese neue Weltregierung in Zusammenarbeit mit dem Papsttum den Tod aller Bibelgläubigen durch Verfolgung und Ermordung bedeuten, die zu diesem Zeitpunkt noch leben, denn sie werden das Bild des Tieres genauso wie Daniels Freunde Sadrach, Mesach und Abednego das goldene Standbild Nebukadnezars nicht anbeten (Dan.2) oder so wie Daniel gar nicht zugegen sein, wenn dies angeordnet wird. Denn sie wussten und wir wissen: Gott wird die Seinen retten, in ähnlicher Weise wie er damals die drei aus dem brennenden Ofen rettete.

Eine düstere Perspektive auf den ersten Blick. Aber wenn wir bedenken, dass wir dadurch vor den nun folgenden Plagen erlöst sind, von den sieben Siegelgerichten mit ihren vier apokalyptischen Reitern (Off.6), von den sieben Posaunengerichten (Off.8-9), von den sieben Schalengerichten (Off.16), die Gott über die Erde bringen muss und wird … und dass nach dem irdischen Tod unser ewiges Leben mit dem Herrn Jesus Christus auf der neuen Erde beginnt, eine herrliche Perspektive, nicht wahr?

Denn Jesus sagte bereits: Wer sein Leben verliert, der wird es gewinnen ... (Mat.10:39, Mat.16:25, Mar.8:35, Luk.9:24, Luk.17:33, Joh.12:25-26)

Mar 8:35  Denn wer seine Seele retten will, der wird sie verlieren; wer aber seine Seele verliert um meinetwillen und um des Evangeliums willen, der wird sie retten.

 

Weitere wichtige Betrachtungen zur Prophetie:

·   Weltgeschichte und Prophetie

·   Botschaft der drei Engel

 

Unser Herr und Gott JeHoWáH segne dich!

 

< zur Hauptseite