zuletzt aktualisiert: Mi.14.11.2018

 

< Hauptseite

 

 

Wann beginnt ein Tag?

Beginnt der Sabbat bereits am Abend?

Ähnliches Foto

Viele Sabbathaltende Christen sind verunsichert, wann denn biblisch gesehen ein neuer Tag beginnt und somit auch, wann der Siebente-Tags-Sabbat beginnt. In Diskussionsforen bei Facebook gibt es eine Menge Diskussionsbedarf zu dieser Frage.

Im Folgenden will ich anhand einiger Bibelstellen darlegen, wie es sich damit verhält und Dir Sicherheit und Gewissheit geben, die uns das Wort Gottes vermittelt.

Licht ist Tag

1Mo 1,3-5 SCH2000: Und Gott nannte das LICHT TAG, und die Finsternis nannte er Nacht. Und es wurde Abend, und es wurde Morgen: der ERSTE Tag.

Das Licht ist also Tag. Nachdem es also „Licht“ war (morgens), kam nach einigen Stunden der Abend und dann kam nach der Nacht der Morgen und somit war der ERSTE Tag vorbei.

Joh 11,9 SCH2000: Jesus erwiderte: Hat der Tag nicht zwölf Stunden? Wenn jemand bei Tag wandelt, so stößt er nicht an, denn er sieht das Licht dieser Welt.

Ein Tag hat also zwölf Stunden, laut dem Herrn. Wenn man mit einer Sonnenuhr die Tageslänge misst, dann ist das tatsächlich so. Im Sommer dauert dann die Stunde deutlich länger als im Winter, aber es sind immer zwölf Stunden. Der Tag dauert also von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang.

Weiterhin hat auch das Licht keine Gemeinschaft mit der Finsternis, somit hat auch der helle Tag keine Gemeinschaft mit der Nacht:

2Kor 6,14: Zieht nicht an einem fremden Joch mit Ungläubigen! Denn was haben Gerechtigkeit und Gesetzlosigkeit miteinander zu schaffen? Und was hat das Licht für Gemeinschaft mit der Finsternis?

Wie kommt man dann darauf, dass der Sabbat bereits Freitags nach Sonnenuntergang beginnen soll, und somit die Hälfte des Sabbats Finsternis wäre, wo doch das Licht keine Gemeinschaft mit der Finsternis hat?

 

Der biblische Tagesablauf

1Mo 2,2 SCH2000: „Und Gott hatte am siebten TAG sein Werk vollendet, das er gemacht hatte; und er ruhte am siebten Tag von seinem ganzen Werk, das er gemacht hatte.“

Diese geschilderte Situation bezog sich also auf den Siebenten-Tags-Sabbat, nachdem es am vorherigen Kalendertag Abend und Morgen wurde. Es geht also um die helle Tageszeit und nicht um die Nacht. Somit liegt also auch nahe, dass der Sabbat, Gottes geheiligter Tag, auch wirklich nur der TAG ist, von Samstag Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang.

Sabbat schon am Freitagabend?

Nachfolgend wollen wir ein paar Bibelstelen analysieren, die den Anschein geben, dass der Sabbat bereits am Freitagabend beginnt …

2Mo16,23 SCH2000: Und er sprach zu ihnen: Das ist es, was der Herr gesagt hat: MORGEN ist eine Ruhe, ein heiliger Sabbat des Herrn! Was ihr backen wollt, das backt, und was ihr kochen wollt, das kocht; was aber übrig ist, das legt beiseite, damit es bis MORGEN aufbewahrt wird!

Auch 2. Mose 16,23 legt nahe, dass zum Zeitpunkt des Berichtes noch helllichter Freitag war und dass "MORGEN", also nach Abend und Morgen der Sabbat TAG anbrach. Dieser Vers sagt grundsätzlich nichts über den Sabbat, sondern weist vielmehr darauf hin, wie man sich an den sechs Tagen der Woche verhalten soll: Während der Woche sollen wir nicht mehr nach Hause bringen, als am selben Tag noch gebraucht wird. Am sechsten Tag (Freitag) so viel besorgen, dass es auch für den Sabbat ausreicht, sodass man am SabbatTAG nicht einkaufen gehen muss.

Nehemia 13,19 SCH2000: Und es geschah, sobald es dunkel wurde in den Toren Jerusalems VOR dem Sabbat, da befahl ich, die Tore zu schließen; und ich befahl, man solle sie nicht öffnen bis nach dem Sabbat; und ich stellte einige meiner Diener an den Toren auf, damit man am Sabbattag keine Last hereinbringe.

Dieser Vers wird gerne herangezogen, um zu beweisen, dass der Sabbat TAG bereits am Abend beginnen soll. Neh 13,19 sagt aber deutlich aus, dass sich das Schließen der Tore auf die Zeit „VOR dem Sabbat“ bezieht. Der Vers zeigt aber nicht, dass der Sabbat schon am Abend beginnt, sondern dass am Abend die Vorbereitungen für einen friedlichen Sabbat am darauffolgenden Sabbat TAG zu treffen sind. Hier ging es darum, niemand mehr in die Stadt zu lassen, der vorsätzlich die Sabbatruhe brechen würde (hier die Händler).

Tagesbeginn nicht bei Sonnenuntergang

Der Sonnenuntergang wird in der Bibel nicht als Tagesbeginn oder Sabbat-Beginn bezeichnet. Und dies wird auch sonst nirgends in der Bibel bezeugt ...

Es wird immer von einem Sabbat TAG gesprochen ... und dass man an diesem Tag nicht arbeiten soll ...

Die einzige Stelle, wo gemäß der Schrift die Feier bereits abends beginnen soll, ist das „Fest der Ungesäuerten Brote“ und der Versöhnungstag "Yom Kippur", die ebenfalls als Ruhetage / Sabbate in der Bibel genannt werden.

3Mo 23,5: Im ersten Monat [Abib / Frühling], am vierzehnten [Tag] des Monats, zur Abendzeit, ist das Passah des HERRN. 6 Und am fünfzehnten Tag desselben Monats ist das Fest der ungesäuerten Brote für den HERRN. Da sollt ihr sieben Tage lang ungesäuertes Brot essen. Am ersten Tag [des einwöchigen Festes] sollt ihr eine heilige Versammlung halten; da sollt ihr keine Werktagsarbeit verrichten

Somit findet das Passah als Feier bereits am Abend des 14. Abib statt und das Fest der ungesäuerten Brote startet dann nach Sonnenaufgang am 15. Abib, an dem auch eine heilige Versammlung stattfinden soll. Somit ist auch der 15. Abib ein Sabbat, also ein Ruhetag und das Passah am Abend läutet den Ruhetag mit dem Festmahl ein.

3Mo 23,27: Am zehnten Tage in diesem siebenten Monat ist der Versöhnungstag.

3Mo 23,32: Ein Sabbat der Ruhe soll es für euch sein, und ihr sollt eure Seelen demütigen. Am neunten [Tag] des Monats, am Abend, sollt ihr die Feier [beginnen], und sie soll währen von einem Abend bis zum Anderen.

Auch beim Versöhnungstag sehen wir also: Der Ruhetag (Fest-Sabbat) selbst ist am 10. des siebenten Monats ab Frühling. Die Feier, um sich auf den Fest-Sabbat einzustimmen soll aber bereits am Abend des Vortages stattfinden. Daraus kann aber nicht abgeleitet werden, dass dies für alle Sabbate gilt, sondern nur für die Genannten.

Woher kommt das Sabbathalten ab Freitagabend?

Es ist weithin bekannt, dass bei den Juden die Sabbatfeier bereits am Freitagabend beginnt. Außerdem ist bekannt, dass sie allgemein den Kalendertag mit dem Abend zu zählen beginnen. In der Bibel gibt es aber keine Beweise für diese Auslegung, wie wir oben hergeleitet haben. Die Juden legen obige Verse so aus, weil sie seit jeher eine übertriebene Angst vor Gott haben und lieber schon früher den Tag heiligen, als angeordnet, um auf Nummer Sicher zu gehen, da sie Gottes Gebote nicht inwendig verstehen.

Sehen wir uns zur Vollständigkeit noch folgende Bibelstelle an:

Lk 23,54 SCH2000: „Und es war Rüsttag, und der Sabbat brach an.“

Lukas 23,54 bezieht sich auf den Abend nach der Kreuzigung Jesu, die am 14. Abib, also an dem Tag stattfand, wo auch das Passah am Abend vorgesehen ist (s.o.), der Abend, an dem das Lamm geschlachtet wird. Somit war also Jesus das Passah-Lamm im Jahr seiner Kreuzigung. Und er war das letzte notwendige Opfer.

Der 14. Abib ist gleichzeitig der Rüsttag für den ersten Ruhetag / Versammlungstag des Festes der Ungesäuerten Brote, den die Schrift am 15. Abib gebietet.

Da sich diese Stelle jedoch nur auf den Festsabbat des Festes der Ungesäuerten Brote bezieht, der durch das Passah des Herrn am Abend des 14. Abib eingeläutet wird, betrifft auch diese Aussage nur das Fest der Ungesäuerten Brote und nicht den Siebenten-Tags-Sabbat. Außerdem beginnt auch hier der Festsabbat nicht schon am Vorabend, sondern am Vorabend ist ein Festmahl als Einleitung für den darauffolgenden Festsabbat von Gott angeordnet.

Wenn hier steht, dass am Vorabend bereits der (Fest-)Sabbat anbrach, so hat dies damit zu tun, dass mit der Dunkelheit als nächstes Ereignis der darauffolgende Morgen ansteht an welchem der (Fest-)Sabbat anbricht. Diese Regel bezieht sich nur auf das Fest der ungesäuerten Brote und kann natürlich auch hier nicht generell auf alle Sabbate angewendet werden.

 

2Mo 18,13: Und es geschah am folgenden Tag, da setzte sich Mose, um das Volk zu richten; und das Volk stand um Mose her vom Morgen bis zum Abend.

Auch hier in 2. Mose 18,13 erkennen wir deutlich, dass der biblische Tag vom Morgen bis zum Abend verläuft. Einen vierundzwanzig Stunden Tag gab es im Hebräischen Sprachgebrauch gar nicht. Deshalb wird anschließend an den Tag in der Bibel noch von Abend und von Morgen (Sonnenaufgang) gesprochen (siehe auch 1. Mose 1,3-5), um den weiteren Verlauf bis zum Anbruch des nächsten Kalendertages zu beschreiben.

Somit kann ein Tag nur sein, solange es hell ist.

Fazit:

·          Ein Tag beginnt natürlich am Morgen, nachdem man ausgeschlafen hat, wenn die Sonne aufgeht, auch biblisch.

·          Der Arbeitstag endet, wenn die Sonne untergeht. Ruhe kehrt langsam ein.

·          Der 24-Stunden Tag (Kalendertag) beginnt am Morgen, beinhaltet den Tag, den Abend und die Nacht.

·          Der darauffolgende Kalendertag beginnt wieder am Morgen bei Sonnenaufgang.

·          Der zu heiligende Sabbat TAG beginnt am Morgen bei Sonnenaufgang.

Ausgewählte Festtage (Festsabbate des Herrn) sollen gemäß expliziter Anweisung durch die Schrift bereits am Vorabend mit einer Feier eingeleitet werden. Dieser Vorabend zählt aber nicht zum eigentlichen Festtag, er findet am kalendarischen Vortag statt. Dazu zählen das Fest der Ungesäuerten Brote und der Versöhnungstag "Yom Kippur".

Der Siebente-Tags-Sabbat beginnt ebenso wie die Festsabbate nicht am Abend, es gibt auch keine Anordnung Gottes, dass wir den Sabbat am Vorabend bereits mit einer Feier starten sollen, wie bei den beiden Festtagen. Trotzdem sollen wir bereits, wie Nehemia uns zeigt, am Vorabend des Sabbattages dafür sorgen (Nehemia 13,19), dass der Sabbattag in Ruhe, ungestört von weltlichen Störeinflüssen verbracht werden kann.

Der Sabbat TAG selbst beginnt am Morgen, wie jeder Tag am Morgen nach dem Aufstehen in neuer Frische beginnt.

Was heißt das jetzt für mich, wenn ich bislang Sabbat schon am Freitagabend feierte?

·             Du kannst am Freitagabend auch im Winter wenn es nach der Arbeit schon dunkel ist noch einkaufen gehen für den Sabbat. Das ist jetzt neu für Dich.

·             Du kannst auch am Freitagabend zum Wochenausklang gerne noch einmal in einem Restaurant essen gehen. Verweile aber nicht zu lange dort und iss nicht zu üppig, damit Du gut ausgeschlafen am nächsten Morgen in Deine Sabbatversammlung kommst.

·             Lade niemand zur Übernachtung am Freitagabend in Dein Haus ein, der den Sabbat nicht heiligt, denn er wird die Sabbatruhe stören (Nehemia 13,19).

·             Falls Du mit jemandem verheiratet bist, der den Sabbat nicht heiligt, dann verbringe den Sabbat tagsüber in der Gemeinde oder mit Brüdern und Schwestern außerhalb Deines Hauses oder lasse Dich von ihm in Deiner Heiligung nicht stören, sei aber freundlich und liebevoll zu ihm oder zu ihr. Verteidige Dich nicht, dass Du den Sabbat heiligst. Tue es einfach und vertraue auf Gott!

·             Nutze den Freitagabend, sobald Du zu Hause bist, um Dich innerlich auf die Sabbatruhe am Samstag vorzubereiten und gehe frühzeitig zu Bett um gut ausgeruht den Ruhetag zu starten.

Wer noch mehr darüber wissen möchte, dem lege ich folgendes Video ans Herz:

·          https://youtu.be/fifeerfPV7o?list=PLBFJhC_WGSY4SN-Tt7smoNcdGQfmls2g6

 

Gelobt sei JeHoVáH, der Vater und der Sohn!

In Ewigkeit.

Amen!

 

Anmerkungen hierzu bitte per eMail an:
Sonja B. Neidhardt