Die 10 Gebote Gottes   Katholischer Katechismus   Evangelischer Katechismus  
1 Ich bin JHVH, dein Gott! Ich habe dich aus dem Sklavenhaus Ägyptens befreit. Du wirst keine anderen Götter neben mir haben! (2. Mose 20,2-3) 1 Ich bin der Herr, dein Gott. Du sollst keine anderen Götter neben mir haben.  1 Ich bin der Herr, Dein Gott. Du sollst keine anderen Götter neben mir haben!  
2 Du wirst dir kein geschnitztes Bild machen, noch irgend ein Gleichnis dessen, was oben im Himmel und was unten auf der Erde und was in den Wassern unter der Erde ist. Du wirst dich nicht vor ihnen niederbeugen und ihnen nicht dienen; denn ich, JHVH, dein Gott, bin ein eifernder Gott, der die Ungerechtigkeit der Väter heimsucht an den Kindern, am dritten und am vierten Gliede derer, die mich hassen;  und der Güte erweist, auf Tausende hin, an denen, die mich lieben und meine Gebote halten. (2. Mose 20,4-6)         Beide Kirchen, die kath. und die ev. Kirche halten das 2. Gebot nicht für wichtig genug, dass sie es in den Katechismus aufnehmen!
3 Du wirst den Namen JHVHs, deines Gottes, nicht missbrauchen; JHVH wird den nicht ungestraft lassen, der seinen Namen missbraucht.   (2. Mose 20,7) 2 Du sollst den Namen Gottes nicht verunehren. 2 Du sollst den Namen des Herrn, Deines Gottes nicht missbrauchen.  
4 Gedenke des Sabbattages, ihn zu heiligen. Sechs Tage wirst du arbeiten und all dein Werk tun; aber der siebte Tag ist der Sabbat JHVHs, deinem Gott: du wirst keinerlei Werk tun, du und dein Sohn und deine Tochter, dein Knecht und deine Magd, und dein Vieh, und dein Fremdling, der in deinen Toren ist. Denn in sechs Tagen hat JHVH den Himmel und die Erde gemacht, das Meer und alles, was in ihnen ist, und er ruhte am siebten Tage; darum segnete JHVH den Sabbattag und heiligte ihn.  (2. Mose 20,8-11)
3 Du sollst den Tag des Herrn heiligen. 3 Du sollst den Feiertag heiligen. Merke: Der Tag des Herrn ist der Sabbat, das ist der 7. Tag der Woche seit eh und je, das ist bei uns der Samstag und kein anderer Tag oder irgendein selbst ausgesuchter Feiertag.
5 Du wirst Deinen Vater und Deine Mutter ehren, auf dass du lange lebst in dem Lande, das JHVH, dein Gott, dir gibt. (2.Mose 20,12)  4 Du sollst Vater und Mutter ehren, damit du lange lebest und es dir wohl ergehe auf Erden. 5 Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren.  
6 Du wirst nicht morden. (2. Mose 20,13) 5 Du sollst nicht morden. 5 Du sollst nicht töten.  
7 Du wirst nicht ehebrechen. (2. Mose 20,14) 6 Du sollst nicht ehebrechen. 6 Du sollst nicht ehebrechen.  
8 Du wirst nicht stehlen. (2. Mose 20,15) 7 Du sollst nicht stehlen. 7 Du sollst nicht stehlen.  
9 Du wirst kein falsches Zeugnis ablegen wider deinen Nächsten.
(2. Mose 20,16)
8  Du sollst nicht falsch gegen deinen Nächsten aussagen. 8 Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten.  
10 Du wirst nicht begehren deines Nächsten Haus; du wirst nicht begehren deines Nächsten Weib, noch seinen Knecht, noch seine Magd, noch sein Rind, noch seinen Esel, noch alles, was dein Nächster hat. (2. Mose 20,17) 9 Du sollst nicht begehren Deines Nächsten Frau. 9 Du sollst nicht begehren Deines Nächsten Haus. Weil das 2. Gebot in den Katechnismen der kath. und ev. Kirche aufgelöst wurde, wurden kurzerhand aus dem 10. Gebot zwei Gebote gemacht.
10 Du sollst nicht begehren deines Nächsten Haus. Du sollst nicht  begehren  deines  Nächsten  Weib,  Knecht,  Magd, Rind, Esel noch alles, was dein Nächster hat. 10 Du sollst nicht begehren Deines Nächsten Weib, Knecht, Magd, Vieh, noch alles, was Dein Nächster hat.